Ein Gewinn für Uri

Das neue und moderne Gebäude ist ein Gewinn für die Urnerinnen und Urner. Dank dieser Investition kann das Kantonsspital Uri seine Rolle als medizinisches Kompetenzzentrum im Kanton Uri auch in Zukunft wahrnehmen. Uri hat ein Regionalspital mit Vorzeigecharakter. So sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Fachwissen und Motivation rund um die Uhr für Sie da!

Neu ist aber nicht nur das Gebäude. Auch bei den betrieblichen Abläufen wird das KSU dazugewinnen: Die Patientin und der Patient stehen künftig noch stärker im Zentrum. Einen ersten Eindruck vom Neubau erhalten Sie am «Tag der offenen Tür» am 25. Juni 2022. 

Einer- und Zweierzimmer

Die neuen Zimmer im KSU bieten den Patientinnen und Patienten ein grosses Plus an Komfort. Neu gibt es im Kantonsspital Uri nur noch Einer- oder Zweierzimmer. Alle Zimmer sind zeitgemäss eingerichtet und bieten einen fantastischen Blick in die Urner Bergwelt. Jedes Zimmer ist mit Nasszellen ausgestattet. Naturmaterialien wie Holz schaffen eine heimelige Atmosphäre.

Modernste Technik für Ihre Sicherheit

Seit der Volksabstimmung zum Neubau im September 2017 wird vor allem über die Immobilie gesprochen. Mindestens so wichtig sind die medizintechnischen Geräte, zum Beispiel in der Radiologie, die Einrichtungen im Operationssaal oder das Monitoring auf der Notfall- oder der Intensivpflegestation. Das KSU hat grosse Investitionen getätigt, damit die Gerätschaften dem aktuellsten Stand der Technik entsprechen. 

Kurze Wege für die Patientinnen und Patienten

Vorbei sind die Zeiten von Chefarztsekretariat oder räumlich getrennten Untersuchungsbereichen. Mit Bezug des Neubaus werden alle Untersuchungs- und Behandlungstätigkeiten räumlich zusammengefasst. So werden Patientinnen und Patienten in der Chirurgie und Orthopädie im Erdgeschoss von einem multiprofessionellen Team betreut, welches sämtliche organisatorischen und unterstützenden Massnahmen wahrnimmt. Die Wege werden einfacher, kürzer und damit die Betreuung noch persönlicher. Die unmittelbare Nähe zur Radiologie und zum Notfall helfen, den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Übrigens: Dieselben Überlegungen gelten ebenso für die Innere Medizin und für die Gynäkologie und Geburtshilfe.

Ganzheitliche Betreuung dank Teamwork

Das Spektrum der medizinischen Versorgung ist breit und umfasst viele Disziplinen: Im Kantonsspital Uri sind sind sie als Patientin oder Patient rundum bestens versorgt. Bei uns ist die Betreuung eine Teamaufgabe: Ärztinnen und Ärzte verschiedener Fachrichtungen, Pflegende und viele weitere Personen arbeiten Hand in Hand für Ihre Gesundheit. Die gute Zusammenarbeit mit den Hausärzten und den Angehörigen ist dabei besonders wichtig.

Unser Ziel ist es aber schon heute, für die Patientinnen und Patienten eine rasche und bedarfsgerechte Abklärung und ein ganzheitliches Betreuungskonzept anzubieten. Grosser Wert wird auf die Diagnostik gelegt. Dies ist der Ausgangspunkt für Ihre Genesung. Die Gastroenterologie, Kardiologie, Onkologie, Endokrinologie, Neurologie, Infektiologie oder die Biomedizinische Analytik arbeiten künftig noch enger zusammen. Damit kann das KSU noch besser auf Ihre individuellen Bedürfnisse eingehen. 

Wo Frau und Kind sich rundum betreut fühlen

Die neue Frauenklinik und der Service für die Wöchnerinnen gehören zu den wichtigsten Verbesserungen, die im Neubau umgesetzt werden konnten. In Zukunft können diese wichtigen Dienstleistungen in einer hochmodernen, räumlich vom übrigen Spital abgetrennten Frauenklinik erbracht werden.

Für die Wöchnerinnen gibt es neu ganz besonders grosszügige Einrichtungen, wie beispielsweise die Elternzimmer oder die Frühstückslounge. So wird der Schritt ins Familienleben bestens unterstützt. 

Das Leistungsangebot des Kantonsspitals Uri umfasst in der Gynäkologie und Geburtshilfe auch die Grundversorgung. Diese umfasst die regelmässige Jahreskontrolle mit PAP-Abstrich zur Krebsvorsorge, die Verhütung und Beratung, wie auch vitale Brustuntersuchungen sowie modernste radiologische Untersuchungsmethoden wie Mammographie und Sonographie. 

Heilsame Umgebung

Der Spitalpark war über Jahrzehnte ein beliebter Erholungsort. Auch rund um den Neubau wird ein grosszügiger grüner Park für die Öffentlichkeit entstehen. Der neue Park wird mit 17'000 Bäumen, Sträuchern, Gebüschen oder Blumen bepflanzt und Schritt für Schritt aufblühen. Es wird darauf geachtet, einheimische Pflanzen zu verwenden. Als Relikte des alten Spitalparks bleiben einige Mammutbäume, Findlinge sowie Rhododendren bestehen. 

Eine besondere Grünfläche ist der neue Dachgarten. Hier blühen alpine Pflanzen wie Alpenrosen und Zwergwacholder. Die Grünflächen sind mehr als nur Schmuck – sie sind wichtig, für die Genesung der Patientinnen und Patienten. Mit dem Dachgarten wird die Vegetation optisch auch in die Innenräume getragen. Der Blick in die Natur und der Spaziergang durch die grosse Parkanlage helfen bei der Erholung und beim Gesundwerden. 

Feines Essen in neuem Ambiente

Gutes Essen ist Balsam für die Seele: Getreu diesem Motto sorgt unsere Küchencrew dafür, dass Patientinnen und Patienten, Besuchende und Mitarbeitende rund um die Uhr in den Genuss frisch zubereiteter Speisen kommen. Und die hauseigene Patisserie versüsst den Patientinnen und Patienten und den Besuchenden des Restaurants den Alltag. Es hat sich längst herumgesprochen, dass das Essen im Kantonsspital Uri ausgezeichnet ist. So konnten im Jahr 2021 mehr als 17'000 Menüs als Mahlzeitenservice «über die Gasse» verkauft werden! Alle sind herzliche willkommen im neuen Restaurant und auf der Terrasse im Spitalpark. 

Ein Plus für Zusatzversicherte

Als halbprivat oder privat versicherte Patientin oder Patient bezahlen Sie eine vergleichsweise hohe Krankenkassenprämie. Für diese zusätzliche Prämie erhalten Sie künftig im Neubau einen grossen Mehrwert. Das Kantonsspital Uri steht dem Privatspital in nichts nach. So profitieren Sie mit einer halbprivaten oder privaten Krankenversicherung bei den ärztlichen und klinischen Leistungen sowie in der Hotellerie respektive dem Komfort von weitgehenden Mehrleistungen. Beispielsweise können wir hier die freie Arztwahl, der prioritäre Zugang zu Sprechstunden und Diagnostiken, grosszügige Einzelzimmer mit Dusch-WC, eine erweiterte persönliche Betreuung oder eine Lounge und eine Loggia, welche durch Servicepersonal betreut wird, zu erwähnen.

Attraktiver Arbeitgeber

Heute arbeitet das Spitalpersonal stärker multiprofessionell. Das gemeinsame Wissen gehört zu den wichtigsten Ressourcen eines Spitals. Die Technik entwickelt sich kontinuierlich weiter. Zeitliche und räumliche Distanzen spielen immer weniger eine Rolle und die Bedürfnisse der nachrückenden Generationen unterscheiden sich stark von denjenigen der Babyboomer. Das Kantonsspital Uri hat sich diesen Herausforderungen auch bei der Infrastruktur gestellt, weshalb im neuen Spital neue Arbeitswelten geschaffen werden. Die Mitarbeitenden erwarten in Zukunft Rückzugsräume zur aktiven und passiven Erholung, mobile Technologien, separate Cafébars oder zeitgemässe Bürolandschaften. Willkommen im Kantonsspital Uri!