Wissenswertes zum Bauwerk

Von der Architektur über die Gestaltung bis hin zur Ausführung: Der Neubau des KSU ist durchdacht und auf die Bedürfnisse im Kanton Uri ausgerichtet.

Der Neubau Kantonsspital Uri (KSU) ist das grösste Hochbauprojekt, das Uri je umgesetzt hat. Es ist ein Generationenwerk, das die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung auf Jahre hinaus verbessern und sichern wird. 

Der Neubau ersetzt das alte Spital aus den 1960er-Jahren. Mit dem neuen Kantonsspital profitieren die Urnerinnen und Urner von einer zeitgemässen Infrastruktur und einer hochstehenden Gesundheitsversorgung. Denn das Spital wird nicht nur aussen neu, auch im Inneren wird viel in die Versorgung investiert. Vorbei ist die Zeit der Mehrbettenzimmer – heute gibt es im KSU nur noch Ein- oder maximal Zweibettzimmer. 

Rückhalt in der Bevölkerung

Am 24. September 2017 haben 85,5 Prozent der Urner Stimmbevölkerung dem Baukredit für den Um- und Neubau des Kantonsspitals zugestimmt. Entstanden ist ein neues Spital mit kurzen und klaren Wegen, mehr Privatsphäre oder modernster medizinischer Infrastruktur. Dazu gehören: 

  • 3 Operationssäle
  • 2 Pflegestationen mit bis zu 80 Betten
  • Einzel- und Zweierzimmer
  • moderne Tagesklink
  • Frauenklinik und Geburtenabteilung
  • zeitgemässe Behandlungs- und Therapieräume
  • Öffentliches Restaurant mit Kaffeebar
  • grosse grüne Parkanlage

Für den Um- und Neubau haben die Urner Stimmberechtigten einen Kredit über 115 Mio. Franken +/- 15 Prozent gesprochen. Der Spatenstich fand am 5. April 2019 statt. Am 25. Juni 2022 wird der Neubau mit dem Tag der offenen Tür eröffnet.

Information zur damaligen Abstimmung