Die Pflege am KSU

Im neuen Spital setzen wir unsere Zeit und unser Wissen für unsere Patientinnen und Patienten ein. Dabei hilft unsere Philosophie des «Lean Hospitals».

Fachkräfte richtig eingesetzt

Anders ausgedrückt: Im neuen Kantonsspital Uri verlieren wir keine Zeit mit schlechten Prozessen, sondern nutzen sie für Sie. Gerade in der Lean-Bettenstation zeigen sich grosse Vorteile. Es wird dadurch ganz augenscheinlich eine Qualitäts- und gleichzeitig eine Effizienzsteigerung erreicht. Denn die Pflegefachkräfte machen wieder das, was sie am besten können und wofür sie ausgebildet wurden, nämlich pflegen. Und für alle anderen Aufgaben werden ebenfalls die richtigen Personen eingesetzt. So gibt es zum Beispiel neu ein Running-Team, das sich um die Logistik und die Bereitstellung der notwendigen Materialien zur richtigen Zeit am richtigen Ort kümmert. Oder das Team des Service Excellence, das für einen Topservice vor, während und nach den Mahlzeiten besorgt ist.

Kurze Wege, weniger Leerlauf

Wir streben eine hohe Behandlungsqualität für Patientinnen und Patienten an. Dafür optimieren und «verschlanken» wir die Prozesse. Zu unseren Grundsätzen gehören folgende Eckwerte: kurze Wege, Stopp den Wartezeiten oder angemessene Lagerbestände.

Wir wollen stetig besser werden

Neben der praktischen Umsetzung und verbesserten Organisation von Prozessen ist ein weiteres Kernstück eines Lean Hospitals das stetige Streben nach Verbesserung. Alle Mitarbeitenden sind aufgefordert, Verbesserungsmöglichkeiten in ihrem Arbeitsalltag zu benennen und damit beizutragen, dass sich der Lean-Gedanke im ganzen KSU breitmacht. Ein geschultes achtköpfiges, interdisziplinäres Lean-Team unterstützt die Mitarbeitenden in der Analyse und der Findung neuer Lösungen. Ein Konzept, welches dafür sorgt, dass die Verantwortung für Verbesserungen bei jedem einzelnen Mitarbeitenden liegt und jeder zum Erfolg beitragen kann.

« Dank den Optimierungen im Lean Hospital kann ich meine Fachkompetenz in den pflegerischen Aufgaben erweitern. Davon profitieren insbesondere Sie als Patientin oder Patient. »

Cornelia Ettlin, Studierende Pflege HF

 

Unser motiviertes Team kümmert sich sehr gern um Sie. Dank neuen Strukturen werden Aufenthalt und Behandlung besser planbar.

Nahtlose Versorgung

Im neuen Kantonsspital Uri sind für Sie im zweiten und dritten Stock insgesamt sieben Pflegezonen eingerichtet. Dazu gehört die neue Tagesklinik im 2. Obergeschoss. Für eine kompetente Versorgung der Patientinnen und Patienten müssen zahlreiche Berufsgattungen Hand in Hand arbeiten. Die Betreuung beginnt in der Sprechstunde und endet mit dem Austritt oder den Nachkontrollen. Wir legen grossen Wert darauf, dass die unterschiedlichen Schritte gut aufeinander abgestimmt sind. Unsere Pflegefachkräfte kümmern sich um die direkte Patientinnen- und Patientenbetreuung. Für die Koordination aller Belange von Patientinnen und Patienten, Besucherinnen und Besuchern sowie Mitarbeitenden sind unsere Mitarbeitenden im neu geschaffenen Front Office zuständig. Sie helfen Ihnen bei allen Anliegen.

Transparenz schafft Klarheit

Wir schaffen Mehrwert für unsere Patientinnen und Patienten. Zum Beispiel wurde das neue OP-Programm angepasst. Das schafft mehr Transparenz. Bei planbaren Operationen werden die grösseren Eingriffe künftig zu Beginn der Woche durchgeführt. Kleinere Eingriffe werden nach Möglichkeit auf Donnerstag und Freitag geplant. Das bedeutet, dass viele Patientinnen und Patienten in der Regel am Freitag entlassen werden und das Wochenende zu Hause geniessen können.

« Ein Spitalaufenthalt kann belastend sein. Darum ist es umso wichtiger, dass alles Organisatorische reibungslos klappt und wir kompetent Auskunft geben können. »

Laura Meister, Mitarbeiterin Front Office