Ein Geschenk für Generationen

Das grösste Urner Projekt

Nach nur drei Jahren Bauzeit wird im Juni 2022 der Neubau des Kantonsspitals Uri (KSU) eröffnet. Damit gewinnt die medizinische Grundversorgung im Kanton Uri langfristig dazu. 2017 haben die Urner Stimmberechtigten den Baukredit für das neue KSU mit einem Ja-Anteil von 85.5 Prozent angenommen. Damit hat die Bevölkerung dem kantonalen Amt für Hochbau die Möglichkeit gegeben, dieses Generationenbauwerk realisieren zu können.

Auf Uri zugeschnitten

Am Spatenstich im April 2019 wurde versprochen, dass dies ein Spital für die Bewohnerinnen und Bewohner dieses Kantons werden soll. Die wichtigsten Partner beim Bau waren die Mitarbeitenden des KSU. Ihre Ideen und praxisorientierten Vorschläge sind laufend eingeflossen. Damit steht fest: Wir können heute ein Spital eröffnen, das auf die Bedürfnisse der Urner Patientinnen und Patienten zugeschnitten ist.

Die Arbeit geht weiter

Uri profitiert jetzt von einem modernen Regionalspital mit Vorzeigecharakter. Das KSU ist auf dem neusten Stand der Medizinaltechnik. Als medizinisches Kompetenzzentrum ist das KSU bereit, die regionale Spitalversorgung der Urner Bevölkerung auf Jahre hinaus zu gewährleisten. Die zeitgemässen Räumlichkeiten, kurze Wege für die Patientinnen und Patienten sowie eine gute Infrastruktur für die Spitalmitarbeitenden schaffen einen grossen Mehrwert.

Mit der Eröffnung des Spitalneubaus hat Uri einen wichtigen Meilenstein erreicht. Die Erneuerung der Spitalinfrastruktur ist damit aber nicht abgeschlossen. Auch in den nächsten Jahren arbeiten wir weiter daran, die Versorgung der Patientinnen und Patienten weiter zu verbessern.

«Alle Urnerinnen und Urner dürfen sich darauf verlassen, dass ihnen mit dem KSU in Altdorf eine bedarfsgerechte, qualitativ hochstehende Spitalversorgung jederzeit zur Verfügung steht.»

Christian Arnold, Gesundheits-, Sozial- und Umweltdirektor des Kantons Uri