Exzellenz in Zimmer und Service

Unser Service gewinnt dazu: Komfort und Fürsorge helfen bei Ihrer raschen Genesung.

Patientinnen und Patienten stehen im Zentrum

Das neue Kantonsspital Uri (KSU) überzeugt von aussen mit seiner ansprechenden Architektur und seiner Einbettung in die Umgebung. Im Innern überzeugen wir Sie künftig mit einem hochstehenden und sympathischen Service. Das Innenleben des neuen Spitals steht für kurze und klare Wege, mehr Privatsphäre, modernste medizinische Infrastruktur und eine Philosophie, bei welcher Patientin und Patient im Zentrum stehen.

Topservice für unsere Gäste

Sie profitieren bei einem Aufenthalt im KSU ausschliesslich von Ein- und Zweibettzimmern. Vorbei sind die Zeiten von Etagenduschen und fehlender Privatsphäre. Die modernen und geräumigen Zimmer mit WC, Dusche und hochwertigem Mobiliar bieten Ihnen ein grosses Plus an Komfort: Die natürlichen Materialien schaffen eine heimelige Atmosphäre. Die föhnsichere Aussenbeschattung und die Möglichkeit, die Fenster zu öffnen, sorgen für ein angenehmes Klima. Und ganz wichtig: der stets wohl­tuende Blick ins Grüne und die Urner Bergwelt.

Ein Plus für Zusatzversicherte

Wir sehen Sie in erster Linie als Gäste. Als Gäste, die auf dem Weg zur Genesung sind und besondere Bedürfnisse haben. Wir bieten einen exzellenten Service, angepasst auf die Bedürfnisse der Allgemein-, Halbprivat- oder Privatversicherten. Der Bereich Gästebetreuung von Thomas Kleint mit den Teams Gästekoordination und Service Excellence gestaltet Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich. Zusatzversicherte Patientinnen und Patienten profitieren zudem von weiteren Service-Dienstleistungen, Komfort und medizinischen Mehrleistungen: Beispielsweise können wir hier die freie Arztwahl, den prioritären Zugang zu Sprechstunden und Diagnostiken, grosszügige Einzelzimmer mit Dusch-WC, eine erweiterte persönliche Betreuung oder eine Lounge und eine Loggia, welche durch den Service Excellence betreut wird, erwähnen.

« Sie sind unser Gast. Wir gestalten Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich. »

Thomas Kleint, Leiter Gästebetreuung