Wochenbett

Privatsphäre wird hier gross geschrieben.

Im neuen Kantonsspital Uri wird der Schutz der Privatsphäre zu einer der wichtigsten Verbesserungen aus Sicht von Patientin und Patient. Neu gibt es abgetrennte Wartebereiche, und die Wege von Patientinnen und Patienten und Besuchenden wurden getrennt. Dies ist in besonderem Masse für die Wochenbettabteilung wichtig. Als Erstes fällt sie durch Einzelzimmer auf. Diese können als Elternzimmer genutzt werden. Eine eigene Toilette und eine Dusche gehören ebenso zur Ausstattung. Wir laden unsere Wöchnerinnen gerne zu einem Frühstücksbuffet in der Lounge ein. Auch die neu angeschafften Babybettchen, mit Seitenwänden aus Plexiglas und auf Wunsch mit kleinen Vorhängen, unterstützen Mutter und Kind im gegenseitigen Kennenlernen. Der Neigungs­winkel der Bettchen zu einer optimalen Lage kann angepasst werden.

Unser Team sorgt für eine sichere Rundumbetreuung

Die gemeinsame Zeit im Wochenbett zusammen mit Ihrem Baby soll das erweiterte Familienleben erleichtern. Das ist in allen unseren Handlungen das höchste Ziel. Mit einer angepassten Ernährung und mit der Unterstützung unseres eingespielten Teams aus Ärztinnen und Ärzten und Pflegenden sorgen wir für Sicherheit für Sie als Mutter und für Ihr Baby. Sie haben Ihr Baby immer bei sich, wenn Sie möchten – wir kümmern uns aber auch gerne um Ihr Kind, wenn Sie selber etwas Ruhe benötigen. Wir unterstützen Sie in der neuen Situation, indem wir Ihnen helfen, seelische und körperliche Veränderungen wahrzunehmen und positiv zu verändern. Die Baby- und Nabelpflege ist unser Auftrag, damit Sie auch genügend Schlaf finden können. Sie werden 24 Stunden durch uns betreut. Mit allen Fragen wenden Sie sich an das Team, das Ihren weiteren Weg mit Ihrem Neugeborenen plant und unterstützt. Im Notfall steht ein hochmodern ausgerüstetes Spital zur Verfügung.